Tagebucheintrag vom 25. Juli 1935Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10016, Seite 103

Text+KommentierungNur Text
Donnerstag, 25.7.35, Universitätsprofessor Meyer, Würzburg - auf der Durchreise. Er sei zuerst einstimmig mit Abstand als Nachfolger von Geyser vorgeschlagen gewesen. Damals habe Spindler, Vertreter des erkrankten Dekans Alexander von Müller, Rintelen abgelehnt. Plötzlich ein Umschwung und der gleiche Spindler plötzlich nur Rintelen gelten lassen. Von Würzburg aber wurde Einspruch erhoben. Dort Rektor Reinmöller, christlich sehr vornehm und aufrecht. Gegen den Anschlag von Dr. Engel, die Gefahr des Jesuitismus, sei Merkle aufs Rektorat gestürmt, dann aber, da Diskussion nicht gestattet wurde, nicht hin gegangen. Respondeo: Mir wurde gesagt, von Berlin aus sei Rintelen als Sohn eines Generals angefordert. Ich soll mich erklären. Ich warte ab bis amtliche Anfrage.

Frau Stalf - Ob Pater Marian
Möglicherweise handelt es sich um Marian Mathieu.
von Berlin für die Maipredigt gerufen werden könne - Ja. Steht vor einer Reise Beaurain, Moskau, Stockholm. Bischof Müller ist aber nicht dort.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.