Johann Evangelist Müller (auch: Johannes Erik Müller)

Katholischer Geistlicher der Diözese Stockholm

* 14. November 1877, ✝ 5. April 1965
29.6.1903 Priesterweihe,
1903 Präfekt im Priesterseminar München,
1911 Dr. iur. can.,
Stiftskaplan und Kirchenvorstand an der Damenstiftskirche Sankt Anna in München,
1919/20 Direktor der Bruderschaft von der Ehrenwache des heiligsten Herzens Jesu,
Landessekretär des katholischen Jugendfürsorgevereins,
2.12.1920 Domkapitular,
9.10.1922 Titularbischof von Lorea und Apostolischer Vikar für Schweden,
7.1.1923 Bischofsweihe durch Eugenio Pacelli,
5.1.1923 Ehrenmitglied des Domkapitels von München und Freising,
1943 Päpstlicher Thronassistent,
1953 - 1957 Erster Diözesanbischof von Stockholm und Titularerzbischof von Pompeiopolis.
Quellen und Literatur: Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für die Jahre 1919 und 1920. Mit einer Chronik des Jahres 1918, München o.J. [1919], S. 50, 72.
Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1939 (Stand vom 1. Februar 1939), München o.J. [1939], S. XV.
Müller, Johann Ev. (Erik), Dr., 1877 - 1965, in: Nesner, Hans-Jörg, Das Metropolitankapitel zu München (seit 1821), in: Georg Schaiger (Hg.), Monachium sacrum. Festschrift zur 500-Jahr-Feier der Metropolitankirche Unserer Lieben Frau in München. Bd. 1: Kirchengeschichte, München 1994, S. 475 - 608, hier: S. 552 f.
VIAF: 10784145
Empfohlene Zitierweise: Johann Evangelist Müller, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=13102. Letzter Zugriff am 20.01.2022.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.