Tagebucheintrag vom 5. November 1945Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10023, Seite 31,32

Text+KommentierungNur Text
Montag, 5.11.45. Nuntius 9.00 - 10.30 Uhr begleitet von Colli. Er spricht über Bekenntnisschule, Freiburg und Rottenburg. Rottenburg will für die Domherren Auszeichnungen. Die Erklärung über Concordat am „bayerischen Tag“.

Father Chaplain von Bad Aibling, Franziskaner, war von Neuhäusler hierher bestellt, um Roth von Dachau zu treffen, der aber nicht kam. Ich danke ihm, weil er unsere Seelsorge sehr unterstützte. Er: Die Lage sei sehr schwer. Zu bedenken, daß Tattenbach Brief hinbrachte - meine Erklärung darüber.

Dr. Wilmsen - der früher an der Universität abgelehnt wurde, jetzt von Schwerd zu Mayer gebracht und der sprach von vier freien Professuren. Darunter München (Rintelen?) und in Waging Manuskripte vorbereitet. Wäre lieber in München, soll aber zunächst an eine andere deutsche Hochschule. Er verlangt kein Zeugnis von mir.

Freiherr von Pastor
Es handelt sich um einen der beiden Söhne Ludwigs von Pastor: Ludwig oder Franz von Pastor.
, päpstlicher Geheimkämmerer. - Seit 1925 hier in München, jetzt zurück nach Innsbruck. Ich werde kurze Empfehlung geben, damit die Mutter dort Wohung frei bekommt.

➥ Seite 32

Frau Schwarzwälder: wieder wegen Messwein. Wird mit Dr. Baumgartner sprechen.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.