Tagebucheintrag vom 13. Oktober 1940Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10019, Seite 72

Text+KommentierungNur Text
Sonntag, 13.10.40, 7.00 Uhr im Zimmer celebriert. Dr. Kaufmann, von Reichenhall zurück, mit vielen Blumen. Hat Gott gebeten, mein Bronchenleiden zur Abnahme zu führen.

Canstadt - eine Empfehlung Herder, weil die Versicherung wegen Altersgrenze abbaut. Cinquanta.

Martin, Mutter und Tochter. Mutter sieht sehr krank aus und weint viel. Der Mann von Hilda auch schwer krank. Bringen großen Strauß Nelken.

Taurivicus - bringt immer neue schriftliche Berichte. Die Kunsthefte zurück.

16.00 Uhr Schmidt-Pauli. Mutter war neulich hier, hat sogar über Hitler gesprochen. Viel Kopfweh. Besuch von Georg Sachsen und anderen. Zwei Geschichten: Ein Kind in einem Haus ohne Gott stellt sich in die Ecke: Hier wird nicht gebetet. Trecento.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.