Tagebucheintrag vom 6. Mai 1934Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10015, Seite 179

Text+KommentierungNur Text
6.5.34, Freising Dr. Werner vom Regensburger Anzeiger, Aenane, Freund von Hindringer, ist bei der Staatszeitung weggegangen, jetzt nach der Machtergreifung. Läßt sich gar nichts gefallen. Hat den Osterbrief an die Jugend gebracht, sollte verboten werden - während der Kurier (Neubauer eine Null) nichts brachte. Kämpft für Christus, das große Ziel. Wenigstens ein Vaterunser für alle beten. Eine große Zeitung, sobald er Geld bekomme für große Zeitung. Ob ich nicht für Ecclesia schreiben wolle und er dann übernehme? Ich bin nicht Katholische Kirche. Über Studentenverbände - Brem habe sich in Aenania auf mich berufen: Linhard
Wahrscheinlich ist Professor Robert Linhardt gemeint.
sei gegen gestanden, während Pater Rupert Mayer auf das böse Beispiel hinwies, wenn das Wort „katholisch“ aufgegeben werde. Die Jugendverbände: Die Jungmänner, die Mütter und Eltern ein Wort von den Bischöfen. Respondeo: Unmöglich, während die Verhandlungen schwebten. Erzähle von Dauser und Wagner. Er hat eine Mitteilung von Düsseldorf über die Verhandlungen in Rom, ich kann nur sagen: Das ist nicht richtig.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.