Tagebucheintrag vom 14. November 1941Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10020, Seite 78

Text+KommentierungNur Text
Freitag, 14.11.41. Kaller, Ostwind - ein Gruß von der russischen Front.

Nach der Sitzung Direktor Fritz - die Ausweisung der Juden. Was man tun könne. In Berlin die Bischöfe firmen in der Nacht. Dort sei ein Fräulein in der Fürsorge tätig, anderswo eine Quäkerin.

Kurat der Pflegeanstalt. Meldet einen Besuch an. Zweifel, ob er richtig entscheide.

Pfaffenbüchler: Die neue Constitution und die Oberinnenwahl am Sonntag; es gehe wohl auf Schwester Castella hinaus. Er selber hustet sehr viel.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.