Castella Blöckl (bürgerlich: Kreszenz Blöckl)

Barmherzige Schwester vom heiligen Vinzenz von Paul, Mutterhaus München

* 30. Oktober 1881, ✝ 22. November 1970
15.2.1900 Eintritt in die Kongregation der Barmherzigen Schwestern,
24.4.1901 Einkleidung,
22.4.1903 Profess,
1903 Krankenschwester im Krankenhaus Nymphenburg in München,
1904 Krankenschwester im Krankenhaus links der Isar in München,
1904 Krankenschwester in der Psychiatrischen Klinik der Ludwig-Maximilians-Universität München,
16.11.1941 Generaloberin,
1956 im Ruhestand.
Quellen und Literatur: Zellinger-Kratzl, Hildegard, 175 Jahre Barmherzige Schwestern in Bayern, 1832-2007, München 2007, S. 196, 290.
Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1946 (Stand vom 15. August 1946), München o.J. [1946], S. 63.
Auskunft: Archiv der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Vinzenz von Paul, Mutterhaus München.
Wir danken Frau Dr. Susanne Kaup, Leiterin des Archivs der Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Vinzenz von Paul im Mutterhaus München, für die freundliche Mitteilung vom 20.1.2021.
Empfohlene Zitierweise: Castella Blöckl, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/06170. Letzter Zugriff am 25.05.2024.