Tagebucheintrag vom 27. Oktober 1947Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10026, Seite 126

Text+KommentierungNur Text
MONDAY - OCT. 27

Missae wieder in der Hauskapelle, obwohl kalt und ermüdet.

Kurat Pongratz bittet nach langer Einleitung um Lebensmittel für seine Jugend auf Vereinsausflügen - bis morgen Mittag ein CARE-Paket abholen.

Reverend Malanczuk - auf die Eingabe nach Rom von mir keine Antwort, wenn nicht die Erinnerung von Wojakowski als Ordinarius beantwortet ist. Er selber hat Schreiben vom Stellvertreter, Provinzial in Canada, er soll dorthin kommen, - man will offenbar die Ukrainer nach dem Westen sammeln. Er selber will abwarten, - ich erklärte ihm: Der Brief des Oberen aus Canada ist klar, sie sollen dorthin kommen!

Fräulein von Manz, Elisabethenverein - will 19. November einen Gottesdienst haben. - Überhaupt nicht vorlassen.

12.00 Uhr reist Karl Wagner mit Tante nach Ochsenfurt ab und andernorts wie Hesselbach.

Frau Dr. Hess, Krumbach, Reinholda-Kreis für alle vier Wochen in Rottendorf, ob sie ihre Pflicht erfülle. Kommt von Konnersreuth. Jetzt in einem anderen Krankenhaus, bekommt zu den 100 M. eine Zulage! Nicht vom Zurück zuviel reden, 1 000 weil nächstes Jahr Doktorexamen. Kaffee und Schokolade. Ein kleines Stück für die Kleine. Kreuz für Kind und Mann.

Rundfahrt zu Prinz Ludwig Ferdinand mit CARE-Paket und Tabak. Hatte vor kurzem Herzschwäche. Rundfahrt zu Drogerie Faulhaber: Zwei Ovomaltine und Schokolade. Mutter erkannte mich. Ein Herr dort ohne Worte.

Malmolitor hat gewartet, erhält Kaffee und Kleines.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.