Tagebucheintrag vom 24. März 1937Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10017, Seite 151

Text+KommentierungNur Text
Mittwoch, 24.3. Weil erst nach Mitternacht zur Ruhe, Früh verschlafen - und da Passion, wird der ganze Tag umgestülpt.

Thea aus Oesterreich zurück. Wie über die Grenze gekommen; Eindruck: Oberflächlich und gemütlich. Für Theater Der König reitet 100 M. In acht Tagen sehr viele Besuche - auch Zusage für Schöpf und Wilmsen bei Professor Hollstein? Die Herren nehmen Pelzmäntel ab und bieten Zigaretten.

Ackers - vom Krankenbesuch in der Chirurgie. Der Besuch des Kardinals hat sie gerettet - seitdem der Professor viel Aussprache mit ihr. Sie sei jetzt erst convertiert. Sie wird alles absagen, hat dem Reichsbischof geschrieben, will die Sonnenburg in Icking verkaufen, - habe sich abgewendet, weil die Deutschen Christen einen Anschlag gegen mich hatten. Für die Reiseauslagen 50.

Maria Johannes - bringt Blumen - Lehrerin. Zu Hause Mutter und Schwester und eine Nichte, studiosa mathematicae an der Universität. Die Vesperpsalmen vom vorigen Jahr rot eingebunden, heute erhält sie den Kreuzweg. „Der Bischof Johannes“ habe ihr geschrieben (Dietz von Fulda), fragt nach Pater Wiederkehr, offenbar eine geistliche Base.

15.00 Uhr Mette.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.