Tagebucheintrag vom 20. Dezember 1917Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10001, Seite 76

Text+KommentierungNur Text
20. Dezember. Geheimrat Knöpfler, kommt von seiner Villa am Bodensee, Arbeit über Hefele, um seine Ehre zu retten, ich soll ihm Keppler nicht weg nehmen.

Kaplan Martin Mayr, Giesing: Ob er in der Allgemeinen Rundschau mitarbeiten soll? Ja, wenn die Seelsorge nicht darunter leidet. Sittlichkeitsfrage nicht als „Kaplan“. Er möchte später, in einigen Jahren, Religionslehrer werden - das sind schöne Stellen und geben Anregung zum Schriftsteller.

Hofrat Emmerich: Über seinen Bruder, den Vater: Das tägliche Bad mit vorausgehender Gymnastik, dann bürsten mit Seife und die Gelenke nach dem Herzen kneten, auch den Magen, gut gegen Verkalkung und ersetzt den Spaziergang; empfiehlt die Riesin Salbe (darüber Rezept).

Mittags auf dem Spaziergang wieder dem König begegnet. Notabene: Wenn er einmal anspricht, dann darf ich den Begleiter nicht grüßen und niemanden, der entgegen kommt.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.