Antonie Pauline Hopmann

Lehrerin

* 3. Juni 1882, ✝ 7. März 1941
1902 Lehrerin an der Höheren Mädchenschule von Emilie Heyermann,
1909 Lehrerin am Oberlyzeum von Dr. K. Wacker in Koblenz,
1912 Lehrerin am Lyzeum Sankt Gereon in Köln,
Mitgründerin der „Kommission für soziale Fragen und Bestrebungen“,
1916 Mitbegründerin des „Vereins katholischer Sozialbeamtinnen Deutschland“,
Generalsekretärin des „Katholischen Deutschen Frauenbunds“,
5.2.1931 Mitglied der Sachverständigenkommisssion zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Berger, Manfred, Hopmann, Antonie, in: BBKL, Bd. 43: Ergänzungen XLIII, Nordhausen 2021, Sp. 813-823, in: www.bbkl.de (abgerufen am 18.10.2021)
VIAF: 40178985
Empfohlene Zitierweise: Antonie Pauline Hopmann, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/29941. Letzter Zugriff am 05.02.2023.