Maria Baronin von Bornstedt (geborene Maria von Aulock)

* 1880, ✝ 1946
Ehefrau des protestantischen Forstmeisters Kurt von Bornstedt,
Gründerin der Una-Sancta-Bewegung in München.
Quellen und Literatur: Forstner, Thomas / Kornacker, Susanne, „Wer schläft, fängt keine Fische“ - Ein Zeitzeugen-Gespräch mit Paula Linhart, in: Beiträge zur altbayerischen Kirchengeschichte 48 (2005), S. 55-81, hier: S. 68, Anm. 31.
Empfohlene Zitierweise: Maria Baronin von Bornstedt, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=29839. Letzter Zugriff am 18.05.2022.
Vorkommen: 4
Tagebucheinträge (4)
Tagebucheintrag vom 13. Januar 1941
Nachlass Faulhaber 10020, S. 8,9
Treffer Personensuche:
... München selber alarmiert wurde. Maria von Bornstedt : Frühere Tätigkeit. Hauptsache U...
Tagebucheintrag vom 26. Mai 1941
Nachlass Faulhaber 10020, S. 43,44
Treffer Personensuche:
... 14 Tage vorläufig. Von Bornstedt : Wegen Dr. . Nicht w...
Tagebucheintrag vom 29. Oktober 1941
Nachlass Faulhaber 10020, S. 73
Treffer Personensuche:
... habe das Gedächtnis nachgelassen. Kurz . Maria von Bornstedt : Zuerst über Dr ...
Tagebucheintrag vom 6. Juli 1942
Nachlass Faulhaber 10021, S. 62
Treffer Personensuche:
... von Leitmeritz sprechen . Bornstedt : Von der ...
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.