Leopold Freiherr von Nagel

Beamter

Lebensdaten unbekannt
Regierungsrat,
4.6.1940 Denunziation des Zentrumspolitikers Josef Joos in einem offenen Brief.
Quellen und Literatur: Joos, Josef, in: Schumacher, Martin (Hg.), M.d.R. Die Reichstagsabgeordneten der Weimarer Republik in der Zeit des Nationalsozialismus. Politische Verfolgung, Emigration und Ausbürgerung 1933 - 1945. Eine biographische Dokumentation. Mit einem Forschungsbericht zur Verfolgung deutscher und ausländischer Parlamentarier im nationalsozialistischen Herrschaftsbereich, 3., erheblich erweiterte und überarbeitete Auflage, Düsseldorf 1994, S. 235.
Kreidler, Hans, Karl Adam und der Nationalsozialismus, in: Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte 2 (1983), S. 129-140, hier: S. 138.
Diese Biographie befindet sich noch in Bearbeitung.
VIAF: 27834014
Empfohlene Zitierweise: Leopold Freiherr von Nagel, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=29595. Letzter Zugriff am 24.05.2022.
Vorkommen: 2
Tagebucheinträge (2)
Tagebucheintrag vom 15. Juli 1940
Nachlass Faulhaber 10019, S. 58
Treffer Personensuche:
...ntlastung von Sankt Vincenz. Baron Leopold von Nagel , zur Zeit Reichenhall. Obwo...
Tagebucheintrag vom 29. September 1940
Nachlass Faulhaber 10019, S. 67
Treffer Personensuche:
...nschaulich an, habe das auf einer Karte geschrieben. Nagel dagegen wird nicht ernstgenommen. ...
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.