Anton Hüren

Katholischer Geistlicher des Jesuitenordens

* 11. Juli 1916, ✝ 11. August 1986
Stadtinspektor,
1936 Eintritt in den Jesuitenorden,
1939 - 1941 Reichsarbeitsdienst und Angehöriger der Wehrmacht,
1944 Priesterweihe,
1947 Terziat in Münster,
1948 Mitarbeiter der Christlichen Arbeiterjugend in Essen,
1949 - 1979 Religionslehrer an Berufsschulen in Köln,
1950 Letzte Gelübde,
1977 - 1979 Pfarrverweser in Hürth.
Quellen und Literatur: Hüren, Anton, in: Schatz, Klaus, Geschichte der deutschen Jesuiten (1814-1983), Bd. 5: Glossar, Biogramme, Gesamtregister, Münster 2013, S. 215.
VIAF: 80020396
Empfohlene Zitierweise: Anton Hüren, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=29554. Letzter Zugriff am 24.05.2022.
Vorkommen: 1
Tagebucheinträge (1)
Tagebucheintrag vom 3. Juni 1940
Nachlass Faulhaber 10019, S. 49
Treffer Personensuche:
... In Landshut bei der Abendkommunion Scholastiker Anton Hüren und Theologe aus Dilling...
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.