Willibald Margraf (bürgerlich: Georg Margraf)

Katholischer Geistlicher des Benediktinerordens

* 23. August 1901, ✝ 18. April 1979
1922 Eintritt in die Benediktinerabtei Schweiklberg,
13.5.1926 feierliche Profess,
17.7.1927 Priesterweihe,
1927 Präfekt am Seminar von Schweiklberg,
1933 Rektor des Seminars von Schweiklberg,
1935 Entfernung vom Amt des Rektors durch die Nationalsozialisten,
1935 - 1937 Regens des Seminars von Schweiklberg,
Mai 1937 - 1940 Superior und Cellerar am Studienheim Bergfried bei Passau,
1940 Subprior der Abtei Schweiklberg,
28.3.1941 Wahl zum Abt von Schweiklberg,
2.4.1941 Aufhebung der Abtei durch die Nationalsozialisten,
27.4.1941 Benediktion,
während der Vertreibung von Schweiklberg Aufenthalt in Münsterschwarzach, München und Eichstätt,
18.5.1945 Rückkehr nach Schweiklberg,
13.2.1967 Resignation.
Quellen und Literatur: Margraf, Willibald, in: Biographia Benedictina (Benedictine Biography), in: www.benediktinerlexikon.de (abgerufen am 06.11.2021)
Margraf, Willibald, in: Abtei Schweiklberg, in: schweiklberg.de (abgerufen am 25.10.2021)
VIAF: 311440721
Empfohlene Zitierweise: Willibald Margraf, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=28102. Letzter Zugriff am 24.05.2022.
Vorkommen: 1
Tagebucheinträge (1)
Tagebucheintrag vom 1. Dezember 1941
Nachlass Faulhaber 10020, S. 83
Treffer Personensuche:
... eine leichtere Stelle. Abt von Schweiklberg - darf nicht dorthin. Dort Brüder aus dem Feld dah...
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.