Edmund Wertheimer

Angestellter

* 17. April 1889, ✝ [unbekannt]
Besuch der Volks- und Oberschule in Freiburg im Breisgau,
1914 - 1918 Kriegsteilnehmer,
1937 - 1938 Dekorationschef bei Pappenheimer in München,
1939 Inhaftierung im Konzentrationslager Dachau aufgrund seines jüdischen Glaubens,
1940 - 1945 Zwangsarbeiter in diversen Betrieben,
Ehemann von Marie-Anne Mühldorfer.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Antrag auf IRO-Unterstützung, o.D., 32110000 / 79913802 / ITS Digital Archive, Arolsen Archives, in: collections.arolsen-archives.org (abgerufen am 27.11.2020)
Schreiben des Bayerischen Hilfswerks für die durch die Nürnberger Gesetze Betroffenen an die Luitpold Kaserne München, 9.8.1949, 32110000 / 79913803 / ITS Digital Archive, Arolsen Archives, in: collections.arolsen-archives.org (abgerufen am 27.11.2020)
Diese Biographie befindet sich noch in Bearbeitung.
Empfohlene Zitierweise: Edmund Wertheimer, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=26244. Letzter Zugriff am 20.01.2022.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.