Alfred Winterstein

Katholischer Geistlicher der Diözese Würzburg

* 5. Januar 1864, ✝ 1935
1.8.1886 Priesterweihe,
14.8.1886 Kaplan in Wellrichstadt,
28.1.1888 Stadtkaplan in Gerolzhofen,
10.4.1888 Beurlaubung studienhalber,
Dr. theol.,
15.5.1889 Kurprediger in Kissingen,
15.9.1889 Kaplan im Juliusspital in Würzburg,
1.1.1891 Domprediger in Würzburg,
1.1.1903 Rektor am Neumünster in Würzburg,
1.1.1908 Stadtpfarrer von Neumünster,
22.10.1915 Domkapitular in Würzburg,
1.1.1916 Dompfarrer und Bischöflicher Stadtkommissär,
Bischöflicher Kommissar für das Adamsche Institut, die Sophienschule, das Mädchenlyzeum von Maria Schlimbach und für die Volksschulen der Pfarrei Sankt Burkard in Würzburg,
Päpstlicher Hausprälat,
Träger des König-Ludwig-Kreuzes,
Bischöflicher Geistlicher Rat.
Quellen und Literatur: Schematismus der Diöcese Würzburg mit Angabe der statistischen Verhältnisse herausgegeben für das Jahr 1924 (Stand vom 15. Januar 1924), Würzburg o.J. [1924], S. 7-9, 16.
Schematismus der Diöcese Würzburg mit Angabe der statistischen Verhältnisse herausgegeben für das Jahr 1933 (Stand vom 1. Januar 1933), Würzburg o.J. [1933], S. 16, 18, 20, 32, 164.
Schematismus der Diöcese Würzburg mit Angabe der statistischen Verhältnisse herausgegeben für das Jahr 1936 (Stand vom 1. Januar 1936), Würzburg o.J. [1936], S. 222.
VIAF: 18342659
Empfohlene Zitierweise: Alfred Winterstein, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/26056. Letzter Zugriff am 13.08.2022.