Ernst Rüdiger Camillo Fürst von Starhemberg

Politiker

* 10. Mai 1899, ✝ 15. März 1956
1929 Landesführer der paramilitärischen Heimwehr in Österreich,
1934 - 1936 Vizekanzler und Bundesführer der Einheitsorganisation Vaterländische Front,
Mai 1936 Ausschluss aus dem Kabinett durch Kurt Schuschnigg,
1939 Flucht nach Frankreich,
im Widerstand.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Mindler, Ursula, Starhemberg, Ernst Rüdiger Fürst von, in: Neue Deutsche Biographie 25 (2013), S. 68 f., in: www.deutsche-biographie.de (abgerufen am 07.07.2023)
Starhemberg, Ernst Rüdiger Fürst, in: Akten der Reichskanzlei. Weimarer Republik online, in: www.bundesarchiv.de (abgerufen am 07.07.2023)
Starhemberg, Ernst Rüdiger, in: Parlament Österreich, in: www.parlament.gv.at (abgerufen am 12.10.2023)
Berend, Ivan, A Century of Populist Demagogues. Eighteen European Portraits, 1918-2018, Budapest 2020, S. 93 - 106.
Diese Biographie befindet sich noch in Bearbeitung.
VIAF: 9975022
Empfohlene Zitierweise: Ernst Rüdiger Camillo Fürst von Starhemberg, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/25119. Letzter Zugriff am 19.04.2024.