Emeryk August von Hutten-Czapski

Politiker

* 21. August 1897, ✝ 31. Januar 1979
Sohn von Karol Hutten-Czapski,
Schüler des Benediktinergymnasiums Ettal,
1921 - 1923 Hauptverwalter der Stadt Stoubzy,
1922 Überlebender eines Bombenattentats,
1923 Rücktritt und Niederlassung auf einem Landgut,
1925 - 1931 Vorsitzender der Vereinigung der Landbesitzer,
1930 Mitglied der Sejm der Republik Polen,
1939 Emigration nach Frankreich,
Mitarbeiter der polnischen Exilregierung in Angers,
1940 - 1943 Regierungsbeauftragter des Polnischen Roten Kreuzes und des Polnischen Büros in Frankreich,
November 1944 politischer Berater der Polnischen Streitkräfte im Westen für das Supreme Headquarters, Allied Expeditionary Force,
1945 Vertreter der Polnischen Militärmission in Deutschland,
Rechtsanwalt in Italien,
1948 - 1975 Präsident des polnischen Malteserordens.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Czublik, Leszek, A Biography of Count Emeryk Hutten Czapski, in: The Halcyon: The Newsletter of the Friends of The Thomas Fisher Rare Book Library 16 (2003), Heft 31, S. 8 f.,in: pjrc.library.utoronto.ca (abgerufen am 15.09.2020)
VIAF: 89825116
Empfohlene Zitierweise: Emeryk August von Hutten-Czapski, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/24453. Letzter Zugriff am 13.08.2022.