Max Weinmann

Kaufmann

* 16. September 1873, ✝ 23. Juni 1940
Geschäftsführer der „D.M. Neuburger AG, Textil- (Band-, Posamentier-, und Seidenwaren-) Großhandlung“ in München,
17.4.1924 Geheimer Kommerzienrat,
königlich Dänischer Generalkonsul in München,
1938 sogenannte Arisierung seines Unternehmens,
23.6.1940 Suizid infolge der nationalsozialistischen Judenverfolgung.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Weinmann, Max, in: Stadtarchiv München (Hg.), Biographisches Gedenkbuch der Münchner Juden 1933 - 1945, in: www.muenchen.de (abgerufen am 28.08.2019)
Weinmann, Max in: Bayerische Wirtschaftselite im Porträt. Biografisches Lexikon, in: Krauss, Marita (Hg.), Die bayerischen Kommerzienräte. Eine deutsche Wirtschaftselite von 1880 bis 1928, München 2016, S. 392-728, hier: S. 701.
Empfohlene Zitierweise: Max Weinmann, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=23928. Letzter Zugriff am 20.01.2022.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.