Hermann Muhs

NS-Funktionsträger

* 16. Mai 1894, ✝ 13. April 1962
1914 - 1918 Teilnehmer am Ersten Weltkrieg,
1918 - 1920 in französischer Kriegsgefangenschaft,
1923 Dr. jur.,
1926 Gerichtsassessor beim Amtsgericht Hannover,
1927 Rechtsanwalt in Göttingen,
1929 Mitglied der NSDAP sowie Verordneter im Stadtparlament von Göttingen,
1930 Bezirksleiter der NSDAP in Südhannover und stellvertretender Gauleiter von Südhannover-Braunschweig,
1931 Mitglied der SS,
1932 Notar in Göttingen,
1932 - 1933 Mitglied des Preußischen Landtags für die NSDAP,
März 1933 Regierungspräsident von Hildesheim,
11.4.1933 - 14.2.1934 Bevollmächtigter der Provinz Hannover beim Reichsrat,
19.11.1936 ständiger Vertreter von Hanns Kerrl im Reichsministeriums für die kirchlichen Angelegenheiten,
19.4.1937 Staatsekretär und Leiter der Zentralabteilung im Reichs- und Preußischen Ministerium für die kirchlichen Angelegenheiten,
15.12.1941 kommissarischer Leiter des Reichs- und Preußischen Ministeriums für die kirchlichen Angelegenheiten sowie kommissarischer Leiter der Reichsstelle für Raumordnung,
16.1.1942 Leiter des Reichs- und Preußischen Ministeriums für die kirchlichen Angelegenheiten,
Juni 1945 - 3.5.1948 Internierung,
in den 1950er Jahren Rechtsberater in Göttingen.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Schulz, Andreas / Wolfes, Matthias, Muhs, Hermann, in: BBKL, Bd. 17: Ergänzungen 4, Herzberg 2000, Sp. 993-1002, in: www.bbkl.de (abgerufen am 08.02.2019)
Lilla, Joachim (Bearb.), Der Reichsrat. Vertretung der deutschen Länder bei der Gesetzgebung und Verwaltung des Reichs 1919-1934. Ein biographisches Handbuch. Unter Einbeziehung des Bundesrates Nov. 1918 - Febr. 1919 und des Staatenausschusses Febr. - Aug. 1919, Düsseldorf 2006, S. 205 f.
Buss, Hansjörg, Das Reichskirchenministerium unter Hanns Kerrl und Hermann Muhs, in: Gailus, Manfred (Hg.), Täter und Komplizen in Theologie und Kirchen 1933-1945, Göttingen 2015, S. 140-170, hier: S. 158-166.
VIAF: 23110846
Empfohlene Zitierweise: Hermann Muhs, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/23198. Letzter Zugriff am 10.08.2022.