Raymund Hammer

Katholischer Geistlicher der Erzdiözese München und Freising

* 3. Dezember 1900, ✝ 6. März 1978
Dr. theol.,
29.3.1925 Priesterweihe in der Diözese Innsbruck,
27.4.1926 Kommorant in Fürstenfeldbruck,
1.5.1927 Aushilfspriester in Peiting,
18.8.1927 Missarius in Wittibsmühl,
18.11.1927 Beurlaubung zu Studienzwecken,
1.6.1928 Kooperator in Indersdorf,
8.9.1929 Aushilfspriester in Arnbach,
16.12.1929 Pfarrvikar in Kleinberghofen,
1.2.1930 Kaplan bei Sankt Ulrich in München-Laim,
16.12.1934 Kurat bei Sankt Raphael in München-Hartmannshofen,
1.1.1935 Pfarrkurat bei Sankt Raphael in München-Hartmannshofen,
20.12.1945 Stadtpfarrer bei Sankt Raphael in München-Hartmannshofen,
1.9.1952 freiresigniert,
Kommorant in München.
Quellen und Literatur: Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1953 (Stand vom 1. August 1953), München o.J. [1953], S. 112, 247.
Kronberger, Franz Xaver, Chronik der Erzdiözese München und Freising für die Jahre 1945-1995, München 1997, S. 202.
Empfohlene Zitierweise: Raymund Hammer, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/07260. Letzter Zugriff am 06.12.2022.