Hans Meinzolt

Beamter

* 27. Oktober 1887, ✝ 30. April 1967
Dr.,
1920 - 1930 Regierungsrat, später Oberregierungsrat im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus,
1930 - 1933 Bezirksamtmann in Kirchheimbolanden,
1933 - 1939 Oberkirchenrat und Vizepräsident des Evangelisch-Lutherischen Landeskirchenrats in München,
1939 zunächst Militärdienst,
1939 - 1941 als Vizepräsident des Landeskirchenrats unabkömmlich gestellt,
1941 - 1943 erneut Militärdienst,
1944 Oberstleutnant der Reserve, später Referent im Wehrbezirkskommando München 1,
15.6.1945 Staatsrat im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus,
21.12.1945 - 21.12.1946 Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus,
21.12.1946 - 13.12.1954 Staatsrat im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus,
1947 - 1959 Präsident der Landessynode des Landeskirchenrates der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern,
14.12.1954 - 16.10.1957 Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Meinzolt, Hans, in: Haus der Bayerischen Geschichte. Geschichte des Bayerischen Parlaments seit 1819. Personen, in: www.hdbg.de (abgerufen am 07.06.2018)
VIAF: 52452477
Empfohlene Zitierweise: Hans Meinzolt, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/06831. Letzter Zugriff am 13.08.2022.