Josef Ströbl

Katholischer Geistlicher der Erzdiözese München und Freising

* 6. Februar 1867, ✝ 31. August 1937
24.6.1892 Priesterweihe,
6.7.1892 Kaplan in Kolbermoor,
16.4.1894 Kaplan in Rosenheim,
12.7.1894 Schulbenefiziat in Brannenburg,
4.3.1895 Kooperator in Wasserburg,
7.3.1898 Kaplan in Rosenheim,
25.10.1900 Expositus bei Sankt Wolfgang in München,
16.1.1909 Pfarrer in Milbertshofen,
25.10.1916 Stadtpfarrer bei Sankt Wolfgang in München,
19.9.1923 Stadtpfarrer und Stiftsdekan in Laufen,
26.5.1926 Stadtpfarrer bei Sankt Peter in München,
Mitglied des Verwaltungsausschusses der Emeriten-Anstalt München und Freising,
Geistlicher Rat.
Quellen und Literatur: Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1936 (Stand vom 1. Februar 1936), München o.J. [1936], S. XVI, 32, 188.
Meminisse fratrum. Toten-Chronik des Klerus der Erzdiözese München und Freising (vom 1.1.1926 mit 31.12.1961), München 1962, S. 128.
Empfohlene Zitierweise: Josef Ströbl, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/05924. Letzter Zugriff am 05.02.2023.