August Georg Wörle

Politiker

* 3. August 1860, ✝ 19. Januar 1920
1876 - 1878 Lehrerseminar in Lauingen bei Dillingen,
1878 - 1885 Hilfslehrer in Meringen bei Donauwörth und Krumbach,
Schulverweser in Unterelchingen bei Neu-Ulm und Pfersee,
1885 - 1901 Lehrer in Pfersee,
1893 - 1918 Mitglied der Kammer der Abgeordneten in Bayern für die DZP,
1898 - 1903 Mitglied des Reichstages,
1907 - 1918 Mitglied des Fraktionsvorstandes der DZP in der Kammer der Abgeordneten in Bayern,
1901 Oberlehrer in Augsburg,
1906 Mitglied der Landesschulkommission,
1912 - 1918 Mitglied des Reichstages,
Vorsitzender des katholischen Lehrervereins in Bayern,
Landschulrat.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Wörle, August Georg, in: Haus der Bayerischen Geschichte. Geschichte des Bayerischen Parlaments seit 1819. Personen, in: www.hdbg.de (abgerufen am 01.12.2015)
Wörle, August, in: Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten, in: www.reichstag-abgeordnetendatenbank.de (abgerufen am 03.11.2015)
Wörle, August Georg, in: Haunfelder, Bernd, Reichstagsabgeordnete der Deutschen Zentrumspartei 1871 - 1933. Biographisches Handbuch und historische Photographien, Düsseldorf 1999, S. 287.
Handelskammer München (Hg.), Adreßbuch für München 1918 (hergestellt nach dem Stande vom 31. Oktober 1917), München o.J. [1917], S. 843.
VIAF: 40558653
Empfohlene Zitierweise: August Georg Wörle, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=05795. Letzter Zugriff am 18.01.2022.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.