Konrad Pirngruber

Katholischer Geistlicher der Erzdiözese München und Freising

* 26. April 1868, ✝ 27. September 1945
29.6.1893 Priesterweihe,
29.7.1893 Kooperatur-Verweser in Glonn,
9.11.1893 Koadjutor in Sankt Georgen,
3.4.1894 Studienlehrer und Präfekt in Scheyern,
10.9.1897 Präfekt im Knabenseminar Freising,
1.1.1899 Pfarrvikar in Weihenstephan-Vötting,
8.5.1899 Pfarrvikar in Oberhaching,
12.10.1899 Expositus in Ising,
21.11.1901 Pfarrer in Hohenpeißenberg,
16.10.1911 Stadtpfarrer bei Sankt Peter und Paul in Freising,
1.10.1933 freiresigniert,
25.5.1936 Emeritenbenefiziat in Beyharting.
Quellen und Literatur: Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1939 (Stand vom 1. Februar 1939), München o.J. [1939], S. 202.
Meminisse fratrum. Toten-Chronik des Klerus der Erzdiözese München und Freising (vom 1.1.1926 mit 31.12.1961), München 1962, S. 142.
Empfohlene Zitierweise: Konrad Pirngruber, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/05561. Letzter Zugriff am 12.08.2022.