Cölestin Schwaighofer

Katholischer Geistlicher des Kapuzinerordens

* 22. Januar 1863, ✝ 7. September 1934
1914 - 1934 Konsultor der Heiligen Seminar- und Universitätskongregation in Rom,
1916 - 1934 Konsultor der Heiligen Kongregation für die Sakramentenordnung in Rom,
10.10.1919 Mitbegründer der Vereinigung der Diakoninnen,
1929 - 1934 Konsultor der Heiligen Ritenkongregation in Rom,
Beichtvater König Ludwig des III. von Bayern sowie Kaiser Karl des I. und Kaiserin Zita von Österreich-Ungarn.
Quellen und Literatur: Kovács, Elisabeth u.a. (Hg.), Untergang oder Rettung der Donaumonarchie? Bd. 1: Die österreichische Frage: Kaiser und König Karl I. (IV.) und die Neuordnung Mitteleuropas (1916-1922), Wien, Köln, Weimar 2004, Nr. 85, S. 277 - 286, 311 - 313.
Annuario Pontificio per l'anno 1934, Rom 1934, S. 645, 666, 673.
Haas, Reimund, Matthias Erzberger, Hubert Bastgen und die kirchenpolitischen Pläne für eine katholische Kirchenunion mit Bulgarien (1916-1918), in: Ostkirchliche Studien 55 (2006), S. 218 - 258, hier: S. 235, 240, 242, 251, 257.
Patin, Wilhelm, Beiträge zur Geschichte der deutsch-vatikanischen Beziehungen in den letzten Jahrzehnten. Als Manuskript gedruckt – nur für den Dienstgebrauch, Berlin 1942, S. 247 - 263.
Vereinigung Katholischer Diakoninnen, ab August 1953: Ancillae Sanctae Ecclesiae - Dienerinnen der Hl. Kirche, in: Archiv des Erzbistums München und Freising, Ellen-Ammann-Nachlass, Ordner 15/1, 1.
VIAF: 10883993
Empfohlene Zitierweise: Cölestin Schwaighofer, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/03015. Letzter Zugriff am 24.09.2022.