Albert Leo Schlageter

Militär

* 12. August 1894, ✝ 26. Mai 1923
1914 Kriegsfreiwilliger,
1917 Leutnant der Reserve,
Träger des Eisernen Kreuzes Erster und Zweiter Klasse,
1919 – 1921 in Freikorps im Baltikum, im Ruhrgebiet und in Oberschlesien,
1923 Mitglied des Freikorps Hauenstein,
Beteiligter an Sabotageakten und Anschlägen gegen die französischen Besatzungstruppen an Rhein und Ruhr,
7.5.1923 Verhaftung,
Anklage vor einem französischen Kriegsgericht,
7.5.1923 Verurteilung zum Tode.
Quellen und Literatur:
Hürter, Johannes, Schlageter, Albert Leo, in: Neue Deutsche Biographie 23 (2007), S. 23, in: www.deutsche-biographie.de (abgerufen am 22.09.2015)
Michaelis, Andreas, Schlageter, Albert Leo (1894 - 1923), in: LEMO. Lebendiges Museum Online, in: www.dhm.de (abgerufen am 22.09.2015)
Schlageter, Albert Leo, in: Akten der Reichskanzlei. Weimarer Republik online, in: www.bundesarchiv.de (abgerufen am 22.09.2015)
Empfohlene Zitierweise: Albert Leo Schlageter, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/02153. Letzter Zugriff am 05.02.2023.