Peter Röhrl

Katholischer Geistlicher der Erzdiözese München und Freising

* 2. Mai 1875, ✝ 6. Februar 1935
29.6.1898 Priesterweihe,
19.7.1898 Kooperatur-Verweser in Altenerding,
5.4.1899 Präfekt im Erzbischöflichen Knabenseminar in Freising,
9.5.1905 Subregens im Erzbischöflichen Klerikalseminar in Freising,
1.8.1906 Inspektor des Erzbischöflichen Knabenseminars in Freising,
Religionslehrer,
23.7.1920 Direktor des Erzbischöflichen Klerikalseminars in Freising,
außerordentlicher Hochschulprofessor für Pastoraltheologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule in Freising,
1.7.1929 ordentlicher Hochschulprofessor für Pastoraltheologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule in Freising,
10.11.1932 Domkapitular,
Geistlicher Rat,
Zweiter Vorsitzender des Sankt Korbinian-Vereins der Erzdiözese München und Freising e.V.,
Synodalrichter,
1.6.1934 Erster Vorsitzender des Diözesancaritasverbandes.
Quellen und Literatur: Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1934 (Stand vom 15. Januar 1934), München o.J. [1934], S. XIII f., XVI, 203.
Peter Röhrl, 1875 - 1935, in: Nesner, Hans-Jörg, Das Metropolitankapitel zu München (seit 1821), in: Schwaiger, Georg (Hg.), Monachium sacrum. Festschrift zur 500-Jahr-Feier der Metropolitankirche Zu Unserer Lieben Frau in München. Bd. 1: Kirchengeschichte, München 1994, S. 475 – 608, hier: S. 557 f.
Empfohlene Zitierweise: Peter Röhrl, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/01761. Letzter Zugriff am 12.08.2022.