Josef Mock

Katholischer Geistlicher der Erzdiözese München und Freising

* 22. Mai 1879, ✝ 8. Mai 1964
29.6.1903 Priesterweihe,
10.7.1903 Koadjutor in Holzen-Aßling,
21.7.1904 Kooperator in Holzen-Aßling,
15.6.1909 Expositus in Dorfen,
29.12.1920 Pfarrer in Kolbermoor,
8.1.1930 Stadtpfarrer bei Heilig Kreuz in München-Giesing.
5.2.1937 Geistlicher Rat,
Stadtdekan von München Südost,
Synodal-Pfarrerkonsultor.
Quellen und Literatur: Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1953 (Stand vom 1. August 1953), München o.J. [1953], S. XIX, XXIX, 44, 197.
Kronberger, Franz Xaver, Chronik der Erzdiözese München und Freising für die Jahre 1945 - 1995, München 1997, S. 212.
Empfohlene Zitierweise: Josef Mock, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=01569. Letzter Zugriff am 22.05.2022.
Vorkommen: 3
Tagebucheinträge (3)
Tagebucheintrag vom 10. April 1933
Nachlass Faulhaber 10015, S. 36-37
Treffer Personensuche:
...m-Kolonialgeograph ? , von Pfarrer Mock in Giesing zu mir geschick...
Tagebucheintrag vom 10. Februar 1937
Nachlass Faulhaber 10017, S. 132-133
Treffer Personensuche:
... größte Teil des Klerus treu zum stehe.“ Stadtpfarrer Mock , Giesing - dankt für Geistlichen ...
Tagebucheintrag vom 5. Mai 1945
Nachlass Faulhaber 09265, S. 55-56
Treffer Personensuche:
...nd Unterhaching kommen. Pfarrer Mock und Bankbeamter : In ...
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.