Georg Stang

Politiker

* 20. Februar 1880, ✝ 10. Mai 1951
Pädagoge,
1912 - 1918 Mitglied der Kammer der Abgeordneten in Bayern für die DZP,
1919 - 1933 Mitglied des Bayerischen Landtags für die BVP,
1919 - 1929 stellvertretender Vorsitzender der BVP,
1929 - 1933 Präsident des Bayerischen Landtags,
1933 in sogenannter Schutzhaft,
1944 Inhaftierung im Konzentrationslager Dachau,
1946 - 1951 Mitglied des Bayerischen Landtags für die CSU,
1950 Präsident des Bayerischen Landtags.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur:
Stang, Georg, in: Haus der Bayerischen Geschichte. Geschichte des Bayerischen Parlaments seit 1819. Personen, in: www.hdbg.de (abgerufen am 23.10.2015)
Stang, Georg, in: Körner Hans-Michael (Hg.) unter Mitarbeit von Bruno Jahn, Große Bayerische Biographische Enzyklopädie, Bd. 3: P - Z, München 2005, S. 1877.
VIAF: 10617367
Empfohlene Zitierweise: Georg Stang, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/01552. Letzter Zugriff am 16.08.2022.