Johannes Mayrhofer (Pseudonym Walther von Waldberg)

Katholischer Geistlicher des Jesuitenordens

* 3. November 1877, ✝ 16. Oktober 1949
21.4.1896 Eintritt in den Jesuitenorden,
1896/97 Noviziat in Blyenbeck,
1897 - 1901 Philosophiestudium in Exeaten und Valkenburg in den Niederlanden,
1901 - 05 Lehrer am Sankt-Andreas-Kolleg in Charlottenlund bei Kopenhagen,
1905/06 Lehrer am Ignatiuskolleg in Valkenburg,
1906 freier Schriftsteller in Hamburg,
1907/08 Studium in Münster und Berlin,
1907/08 Redakteur bei der Germania und der Wochenschrift Die Welt,
Teilnehmer am Ersten Weltkrieg als Soldat und in der Auslandspropaganda,
1918 Lehrer am Luisenstädtischen Gymnasium in Berlin.
Quellen und Literatur: Hörner, Manfred, Mayrhofer, Johannes, in: Bosl, Karl (Hg.), Bosls bayerische Biographie. Ergänzungsband: 1000 Persönlichkeiten aus 15 Jahrhunderten, Regensburg 1988, S. 120, in: Bayerische Landesbibliothek Online, in: Universitätsbibliothek Regensburg, in: rzblx2.uni-regensburg.de (abgerufen am 15.09.2015)
Mayrhofer, Johannes, in: Körner, Hans-Michael (Hg.) unter Mitarbeit von Bruno Jahn, Große Bayerische Biographische Enzyklopädie, Bd. 2: H - O, München 2005, S. 1285.
VIAF: 777852
Empfohlene Zitierweise: Johannes Mayrhofer, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=01154. Letzter Zugriff am 24.05.2022.
Vorkommen: 2
Tagebucheinträge (2)
Tagebucheintrag vom 23. Januar 1918
Nachlass Faulhaber 10001, S. 86
Treffer Personensuche:
...inem Hausaltar. Der ist nicht Deutschland. Johannes Mayrhofer : Er sei materiell außer Sorge , ...
Tagebucheintrag vom 6. April 1919
Nachlass Faulhaber 10003, S. 71-72
Treffer Personensuche:
...ten und wenn es Gott will, auch zu leiden. Mayrhofer Johannes , der Schriftsteller, ...
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.