Karl Theodor Benz

Katholischer Geistlicher der Diözese Rottenburg

* 17. April 1881, ✝ 16. Januar 1960
Dr. theol.,
18.7.1906 (abweichend: 25.7.1906) Priesterweihe,
Juli 1906 Vikar in Pfauhausen,
25.8.1906 bei Sankt Jodok in Ravensburg,
18.8.1909 Beurlaubung studienhalber,
1.9.1911 Hausgeistlicher auf Schloss Egglkofen,
1.10.1912 Privatdozent an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München,
1914 Habilitation, Professor für Neutestamentliche Exegese,
1918 - 1920 Universitätsprediger bei Sankt Ludwig in München,
Erkrankung, seit Beginn des Wintersemesters 1919/20 Vertretung durch Professorenkollegen,
12.11.1921 Aushilfe in Waldburg,
28.2.1922 Aushilfe in Schömberg,
4.8.1923 Aushilfe in Hohenrechberg,
5.8.1923 Pfarrvikar in Hohenrechberg,
7.11.1923 Vikar in Ochsenhausen,
16.10.1924 Vikar in Geislingen (Deggingen),
18.12.1924 Vikar in Spaichingen,
1.5.1925 Beurlaubung krankheitshalber.
Quellen und Literatur: Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für die Jahre 1919 und 1920. Mit einer Chronik des Jahres 1918, München o.J. [1919], S. 68.
Waldmann, Helmut, Verzeichnis der Geistlichen der Diözese Rottenburg-Stuttgart von 1874-1983, Rottenburg 1984, S. 133.
Weittlauff, Manfred, St. Ludwig als Universitätskirche, in: Hempfer, Helmut / Pfister, Peter (Hg.), St. Ludwig in München. 150 Jahre Pfarrei 1844 - 1994, Weißenhorn 1994, S. 39 - 90, hier: S. 76.
Empfohlene Zitierweise: Karl Theodor Benz, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=00507. Letzter Zugriff am 24.05.2022.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.