Tagebucheintrag vom 5. März 1940Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10019, Seite 30,31

Die 5.3 Doch wieder Geburtstag, nicht auszurotten - der 71.

9h - Frau aus Wenigmünchen - bringt butyrum - von einer Schulfreundin /
begleitet. Eine Bäuerin die dem Papst hier Nudeln schickte. Habe gehört dem Führer werde geschickt, also /
auch hier einmal.

Pfund Anderthalb Stunden obwohl er eine halbe Stunde versprochen hatte. Entschuldigt sich noch einmal wegen Adelh. In der /
Haidh. in der Kirche die Komm., der Pfarrer wird vorgeladen, wer der Veranstalter sei. Sieben Stunden auf der /
Polizei: Er sei kein Laienapostel. Sie sind zu katholisch (<So> [ ... ] <spricht zur> <Frau | Fahne>. Nein ich bin zu wenig katholisch. /
Was sind dann Sie? Sohn eines Superint. Ich glaube an Gott, an Jesus Christus und seine Kirche. /
Aus dem Kopf und andere Zitate. Aus der Stelle ausgeschlossen - geht aber der Sache nach, keiner könne es verklagen. Wie war es bei der Fronleichnamsproz. Ich: 1) Viele kommen jetzt zu uns zurück. Die waren nicht in den /
Vorträgen. Also gibt es noch ein anderes Wirken der Gnade. 2) Nicht jedem Pfarrer diese Methode gelegen. Und doch ein guter Seelsorger wenn er in /
Stille wirkt. trec

➥ Seite 31

Zinkl von Berlin zurück. Im Erziehungsministerium erreicht er den Refer.: Die damalige Berufsschule zur Zeit des Conc. sei /
etwas ganz anderes gewesen. Die Nunt. keinen Protest eingelegt das heißt unser Schreiben weitergegeben, das wurde an das Min. geleitet. /
Das Schulwesen in Bayern, besonders die Berufsschulen seien ganz schlecht erfunden worden. Von hier aus unter Kersch. bahnbrechend. /
Also doch wieder schreiben, daß Art 33. Ors. wunderte sich daß so wenige Papstfeiern gefeiert wurden und will genauen Bericht.

Dr Bichler - Das Herz sei gut und doch wieder neue Medizin *

16h Schmidt Pauli - vom Krankenhaus Frankf. zurück. Zu viel Morph. gegeben. Jetzt wieder besser, über die Predigt /
schon gehört. Zur Firmung von Rolf am 18.3 kann die Mutter kommen. Kurt sei etwas warnend, aber /
er sei katholisch. <Insist.> genügt. Ob er antworten soll bei der Firmung.

Fritz Tölz - große Blumenstöcke.

Dr Venator - wieder gesunder, noch nicht ganz. Für Drucklegung der Dr.arbeit 150

Eisele ganz fertig mit den Nerven wegen der Hausfrau. Eine neue Wohnung nur durch Tausch.

Wolfrats - über die Trauung von Elmar.

[Einfügung (*): Gertr. gleich nach Tisch, mit der Mutter hier. Mit dem alten Vertrauen mir sagt. Daß es mit dem Sport aus sei.]
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.