Tagebucheintrag vom 20. Mai 1936Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10017, Seite 42-43

Text+KommentierungNur Text
Mittwoch, 20.5.36, 8.00 - 10.45 Uhr war Einkleidung (sieben) und Profess (zwei zeitliche, drei ewige) bei den Gut Hirten. Ich predige: Der tiefe Sinn des heiligen Kleides. Der Rektor hat eben sich in Würzburg habilitiert.

Father General of Society of the Atonement Paul James, früher Episkopalkirche - war von New Jork angemeldet, mit Pater Steaven, reist nach Konnersreuth. Er kann den Namen nicht aussprechen. Einen Dolmetsch haben wir nicht. Vielleicht in Regensburg. Warum wir Bischöfe nicht über

➥ Seite 43

Theres predigen und schreiben. Erzbischof von Lemberg hat auch wieder geschrieben. Er selber will im Radio in Amerika sprechen. Komme von Rom. Ob eine Passion sei? Am Feiertag sicher nicht. Ob es hier sehr schlecht sei? Wir sind auf traurige Zeiten gefaßt. Ob eine Verfolgung käme? Ich bin kein Prophet. Aber Hirtenbriefe werden verboten.

16.00 Uhr Dr. Venator - die Beisetzung in Passau.

16.30 Uhr die zwei Artmann
Es handelt sich um Lotte Artmann und ihre Mutter.
. Über die Mission. Beim Zahnarzt. Viel Verdruß mit der Angestellten. Den Dachgarten gesehen.

Fräulein Anna Kniel, Promenadestraße 5, schickt verrückte Briefe.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.