Walther Waitz

Katholischer Geistlicher

* 27. August 1902, ✝ [unbekannt]
Dr.,
28.12.1924 Priesterweihe,
Androhung von Haft in einem Konzentrationslager,
1941 Kaplan-Verweser bei Sankt Margaret in München-Sendling,
Seelenführer von Gabriele Bitterlich,
Geistlicher Rat.
Quellen und Literatur: Heid, Stephan / Ickx, Johan, Der Campo Santo Teutonico, das deutsche Priesterkolleg und die Erzbruderschaft zur Schmerzhaften Mutter Gottes während des Zweiten Weltkriegs, in: Heid, Stephan / Matheus, Michael, Orte der Zuflucht und personeller Netzwerke: der "Campo Santo Teutonico" und der Vatikan 1933–1955, Freiburg i. Br. u.a. 2015, S. 137-198, hier S. 147, Fußnote 66.
Kolozs, Martin, Bischof Reinhold Stecher: Leben und Werk, Wien u.a. 2015, S. 86.
Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1941 (Stand vom 15. August 1941), München o.J. [1941], S. 55.
Diese Biographie befindet sich noch in Bearbeitung.
Empfohlene Zitierweise: Walther Waitz, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=29842. Letzter Zugriff am 18.01.2022.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.