Johannes Mölders

Katholischer Geistlicher der Erzdiözese Köln

* 18. Juli 1881, ✝ 29. Juli 1943
23.2.1907 Priesterweihe,
1907 Kaplan bei Mariä-Himmelfahrt in Düsseldorf,
1910 Kaplan bei Sankt Peter in Aachen,
1912 Stiftsvikar,
1913 Stiftskapellmeister,
1918 Pfarrer bei Sankt Martinus in Neuss,
1.10.1921 Domkapellmeister und Domvikar in Köln,
Professor für Kirchenmusik am Priesterseminar in Köln,
22.11.1925 Diözesanpräses des Cäcilienvereins in der Erzdiözese Köln,
15.7.1930 Generalpräses des Cäcilienvereins für alle deutschsprachigen Länder,
1938 Schriftleiter der Zeitschrift „Kirchenmusik“,
29.7.1943 Tod während des sogennanten Peter-und-Paul-Luftangriffes auf die Kölner Innenstadt.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Mölders, Johannes, in: Weber, Fabian, Die Kardinalprotektoren, Generalpräsides und Präsidenten des Allgemeinen Cäcilien-Verbands für Deutschland, 5. korrigierte Fassung, Regensburg 2021, S. 35 f., in: www.acv-deutschland.de (abgerufen am 10.09.2021)
VIAF: 42857981
Empfohlene Zitierweise: Johannes Mölders, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=29660. Letzter Zugriff am 22.01.2022.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.