Joseph Knünz

Katholischer Geistlicher des Jesuitenordens

* 4. Februar 1877, ✝ 6. Februar 1959
1896 Eintritt in den Jesuitenorden in Tisis,
26.7.1909 Priesterweihe,
1912 Dr. theol.,
1912 - 1913 Terziat in Tisis und Exaten,
1914 Letzte Gelübde,
1913 - 1936 Lehrer für Latein und Griechisch an der Stella Matutina in Feldkirch,
1922 Studiendirektor,
1928 - 1934 Rektor,
1936 - 1949 Socius des Provinzials in München,
1949 Spiritual und Lehrer an der Stella Matutina in Feldkirch.
Quellen und Literatur: Knünz, Joseph, in: Schatz, Klaus, Geschichte der deutschen Jesuiten (1814-1983). Bd. 5: Glossar, Biogramme und Gesamtregister, Münster 2013, S. 237.
Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1939 (Stand vom 1. Februar 1939), München o.J. [1939], S. 134.
VIAF: 77341096
Empfohlene Zitierweise: Joseph Knünz, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/29593. Letzter Zugriff am 08.12.2022.