Rita Montagnana Togliatti (geborene Rita Montagnana)

Politikerin

* 6. Januar 1895, ✝ 18. Juli 1979
Bankangestellte,
1915 Mitglied der Sozialistischen Partei Italiens,
Redakteurin der Zeitschrift „La Compagna“,
1921 Mitglied der Kommunistischen Partei Italiens,
1924 Heirat mit Palmiro Togliatti,
Mitarbeiterin bei Radio Milano Libertà in Moskau,
1944 - 1947 Präsidentin der Vereinigung Italienischer Frauen,
1946 Mitglied der Assemblea Costituente,
1948 - 1953 Senatorin für den Wahlkreis Bologna-Imola,
Vizepräsidentin der Internationalen Demokratischen Frauenföderation.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Casalini, Maria, Montagnana, Rita, in: Dizionario Biografico degli Italiani 75 (2011), in: www.treccani.it (abgerufen am 22.03.2021)
Montagnana Togliatti, Rita, in: Istituto Nazionale dell'Informazione (Hg.), Repubblica Italiana. 1948-1998: 50 Anni di Parlamento, Governi, Istituzioni, Rom 2000, in: World Biographical Information System Online, Document ID: I261-715-8, in: wbis.degruyter.com (abgerufen am 22.03.2021)
VIAF: 90215938
Empfohlene Zitierweise: Rita Montagnana Togliatti, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=29432. Letzter Zugriff am 20.01.2022.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.