Carl Kaufmann

Arzt

* 21. August 1900, ✝ 18. August 1980
Bruder von Elisabeth Kaufmann,
Juli 1917 - April 1918 Teilnahme am Ersten Weltkrieg,
1924 Dr. med.,
1931 Habilitation,
1933 Mitglied der SA und des NSKK,
1936 außerordentlichen Professor für Geburtshilfe und Frauenheilkunde an der Universität Berlin,
2.5.1945 vertretungsweise Übernahme der Leitung der Frauenklinik der Charité Berlin,
29.6.1946 ordentlichen Professor für Geburtshilfe und Frauenheilkunde und Direktor der Universitäts-Frauenklinik nebst Hebammenlehranstalt der Universität Marburg,
1954 ordentlichen Professor für Geburtshilfe und Frauenheilkunde und Direktor der Universitäts-Frauenklinik Köln,
1961 Berufung in den Wissenschaftsrat der Bundesrepublik Deutschland,
1970 Emeritierung.
Quellen und Literatur: Kaufmann, Carl, Hessische Biografie, in: www.lagis-hessen.de (abgerufen am 05.05.2022)
Klee, Ernst, Das Personenlexikon zum Dritten Reich: Wer war was vor und nach 1945. Frankfurt am Main 2007, S. 300.
VIAF: 95572908
Empfohlene Zitierweise: Carl Kaufmann, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/29272. Letzter Zugriff am 10.08.2022.