Lorenz Gamperl

Katholischer Geistlicher der Erzdiözese München und Freising

* 28. März 1901, ✝ 7. April 1976
30.5.1926 Priesterweihe,
20.6.1926 Aushilfspriester bei Sankt Margaret in München,
1.10.1926 Hilfspriester bei Sankt Margaret in München,
1.11.1927 Kaplan bei Sankt Margaret in München,
1.10.1928 Hausgeistlicher im Sankt Johanneshaus und Hilfspriester der Pfarrei Unterhaching,
16.5.1929 Versetzung in den zeitlichen Ruhestand wegen Krankheit und Kommorant in Unterhaching,
1.4.1935 Kaplan bei Sankt Alto in Unterhaching,
9.2.1939 Pfarrvikar bei Sankt Alto in Unterhaching,
1.2.1942 erneute Versetzung in den zeitlichen Ruhestand wegen Krankheit und Kommorant in Unterhaching,
9.4.1942 Kommorant in München.
Quellen und Literatur: Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1950 (Stand vom 1. Januar 1950), München o.J. [1950], S. 76, 260.
Kronberger, Franz Xaver, Chronik der Erzdiözese München und Freising für die Jahre 1945 - 1995, München 1997, S. 199.
Empfohlene Zitierweise: Lorenz Gamperl, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/28116. Letzter Zugriff am 08.12.2022.
Vorkommen: 1
Tagebucheinträge (1)
Tagebucheintrag vom 10. Dezember 1941
Nachlass Faulhaber 10020, S. 86
Treffer Personensuche:
...ingeschrieben. Traurige Dinge über Gamperl in Unterhaching und daß r...