Andreas Brädl

Katholischer Geistlicher der Erzdiözese München und Freising

* 22. Dezember 1885, ✝ 14. September 1951
29.6.1911 Priesterweihe,
17.7.1911 Aushilfspriester in Pellheim,
16.8.1911 Koadjutor in Niederbergkirchen,
9.3.1912 Koadjutor in Reichertsheim,
20.4.1913 Koadjutor in Anger,
21.2.1914 Kooperator in Anger,
2.4.1918 Kooperator in Velden,
31.8.1920 Wallfahrtskurat in Aufkirchen am Würmsee,
30.7.1927 Benefiziat in Egling,
8.1.1930 Kuratbenefizat in Gelting,
21.4.1932 Pfarrer in Vierkirchen.
Quellen und Literatur: Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1939 (Stand vom 1. Februar 1939), München o.J. [1939], S. 13, 253.
Kronberger, Franz Xaver, Chronik der Erzdiözese München und Freising für die Jahre 1945 - 1995, München 1997, S. 194.
Empfohlene Zitierweise: Andreas Brädl, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/27205. Letzter Zugriff am 25.02.2024.