Santiago Luis Copello

Katholischer Geistlicher

* 7. Januar 1880, ✝ 9. Februar 1967
28.10.1902 Priesterweihe,
1903 Dr. theol.,
1903 Hilfspriester bei San Ponciano in La Plata,
1905 Erzbischöflicher Sekretär,
8.11.1918 Ernennung zum Weihbischof von La Plata und zum Titularbischof von Aulona,
30.3.1919 Konsekration,
15.5.1928 Ernennung zu Weihbischof von Buenos Aires,
12.7.1928 Generalvikar der Erzdiözese Buenos Aires und Militärvikar von Argentinien,
1932 Kapitularvikar,
20.10.1932 Ernennung zum Erzbischof von Buenos Aires,
19.12.1935 Kardinal,
29.1.1936 Primas von Argentinien,
25.3.1959 Resignation und Ernennung zum Kanzler der Heiligen Römischen Kirche.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Copello, Santiago Luis, in: The Hierarchy of the Catholic Church. Current and historical information about its bishops and dioceses, in: www.catholic-hierarchy.org (abgerufen am 07.12.2020)
Copello, Santiago Luis, in: Who´s Who in Latin America: A Biographical Dictionary of Notable Living Men and Women of Latin America, Part V, Stanford 1950, in: World Biographical Information System Online, Document ID: S185-935-5, in: wbis.degruyter.com (abgerufen am 07.12.2020)
Copello, Santiago Luis, in: Bräuer, Martin, Handbuch der Kardinäle 1856-2012, Berlin / Boston 2014, S. 288.
VIAF: 311036833
Empfohlene Zitierweise: Santiago Luis Copello, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/26834. Letzter Zugriff am 10.08.2022.