Michael Gasteiger

Politiker

* 24. April 1877, ✝ 25. September 1957
Schreiner,
1904 - 1920 Redakteur des „Arbeiter“ im Verband Süddeutscher Katholischer Arbeitervereine,
1909 Mitbegründer des Vereins für Volkswohnungen,
Mitglied der BVP,
1914 - 1933 Stadtrat in München,
1921 - 1931 Direktor der Landesabteilung Bayern in der Reichszentrale für Heimatdienst,
1931 Leiter der Pressestelle des Caritasverbandes in München,
Vorstandsmitglied der Bayerischen Bauvereinsbank,
Korreferent für das Wohnungswesen der Stadt München,
1945 - 1949 Bürgermeister von Schliersee,
1952 - 1957 stellvertretender Landrat von Miesbach.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Gasteiger, Michael, in: Haus der Bayerischen Geschichte. Menschen aus Bayern, in: www.hdbg.eu (abgerufen am 05.10.2020)
Gasteiger, Michael, in: Reichshandbuch der deutschen Gesellschaft. Das Handbuch der Persönlichkeiten in Wort und Bild, Bd. 1: A-K, Berlin 1930, in: World Biographical Information System Online, Document ID: D527-615-5, in: wbis.degruyter.com (abgerufen am 05.10.2020)
Gasteiger, Michael, in: Körner, Hans-Michael (Hg.) unter Mitarbeit von Bruno Jahn, Große Bayerische Biographische Enzyklopädie, Bd. 1: A - G, München 2005, S. 611.
VIAF: 23272303
Empfohlene Zitierweise: Michael Gasteiger, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/26534. Letzter Zugriff am 02.03.2024.