Amalie Stiebel (geborene Amalie Koback)

Buchhalterin

* 15. Oktober 1870, ✝ 25. November 1941
Tochter des Rabbiners Joseph Koback,
23.6.1910 Heirat mit Felix Stiebel,
20.11.1941 Deportation von München nach Kaunas,
25.11.1941 Ermordung im Fort IX in Kaunas.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Stiebel, Amalie, in: Stadtarchiv München (Hg.), Biographisches Gedenkbuch der Münchner Juden 1933 - 1945, in: www.muenchen.de (abgerufen am 08.09.2020)
Stiebel, Amalie, in: Gedenkbuch – Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft 1933–1945, in: www.bundesarchiv.de (abgerufen am 16.11.2020)
Empfohlene Zitierweise: Amalie Stiebel, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/24654. Letzter Zugriff am 06.12.2022.