Wunibald Wonhas

Ministerialbeamter

* 7. Oktober 1893, ✝ 18. September 1939
Dr.,
1913 Jurastudium in München,
1920 Große Juristische Staatsprüfung und anschließend Referendariat,
1922 Regierungsassessor im Bayerischen Staatsministerium des Inneren,
1925 Regierungsrat,
1926 Bezirksamtmann in Pfaffenhofen,
1931 Regierungsrat im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus,
1938 Oberregierungsrat,
18.9.1939 gefallen im Zweiten Weltkrieg.
Quellen und Literatur: Bäuml, Maria Magdalena, Kulturpolitik gegen die Krise der Demokratie. Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus 1926-1933, München 2018, S. 372.
Empfohlene Zitierweise: Wunibald Wonhas, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=24651. Letzter Zugriff am 22.05.2022.
Vorkommen: 4
Tagebucheinträge (4)
Tagebucheintrag vom 20. November 1937
Nachlass Faulhaber 10018, S. 38-39
Treffer Personensuche:
....11.37. - berichten über das Nachspiel von gestern. Wonhas , Regierungsrat, habe geglaubt, es sei gestern alles d...
Tagebucheintrag vom 26. November 1937
Nachlass Faulhaber 10018, S. 40
Treffer Personensuche:
...e Morgen eineinhalb Stunden auf dem Ministerium bei Dr. Wonhas über die Kirche in Nymphenburg . Siehe eigens. Ich d...
Tagebucheintrag vom 29. August 1938
Nachlass Faulhaber 10018, S. 118
Treffer Personensuche:
...kommen von der Besprechung mit Herrn Regierungsrat Wonhas . Nymphenburger Kirche: Man anerkennt ...
Tagebucheintrag vom 7. Oktober 1939
Nachlass Faulhaber 10018, S. 191
Treffer Personensuche:
...großen Ess zimmer. : Für Wonhas hier Gottesdienst in Sankt Silvester ...
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.