Karl Martin Werkmann (auch: Karl Martin Freiherr Werkmann von Hohensalzburg)

Journalist

* 14. September 1878, ✝ 1951
1898 - 1904 Berufsoffizier in den Streitkräften von Österreich-Ungarn,
1917 Ernennung zum Pressechef und zum Geheimsekretär von Kaiser Karl I. von Österreich,
1918 Erhebung in den Freiherrenstand,
1919 Aberkennung des Adelstitels infolge des Adelsaufhebungsgesetzes in Österreich,
14.3.1938 Festnahme durch die Gestapo,
2.4.1938 - 16.11.1938 Inhaftierung als sogenannter Schutzhäftling im Konzentrationslager Dachau,
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Werkmann, Karl, in: Der erste Dachau-Transport aus Wien, 1. April 1938. Dokumente und biographische Angaben zu den Häftlingen, in: Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes, in: www.doew.at (abgerufen am 15.05.2020)
Werkmann, Karl Martin Freiherr von Hohensalzburg, in: Emödi, Paul / Teichl, Robert (Hg.), Wer ist wer. Lexikon österreichischer Zeitgenossen, Wien 1937, in: World Biographical Information System Online, Document ID: D628-609-6, in: wbis.degruyter.com (abgerufen am 15.05.2020)
VIAF: 89457012
Empfohlene Zitierweise: Karl Martin Werkmann, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=24317. Letzter Zugriff am 24.05.2022.
Vorkommen: 1
Tagebucheinträge (1)
Tagebucheintrag vom 14. Juni 1938
Nachlass Faulhaber 10018, S. 99,100
Treffer Personensuche:
... empfohlen, aus der Haft entlassen , Mann in Dachau - wie ihn frei machen. Unmöglich, ...
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.