Maria Fidelis Weiß (bürgerlich: Eleonore Margarete Weiß)

Schwester des Ordens der Franziskanerinnen

* 12. Juni 1882, ✝ 11. Februar 1923
September 1900 Eintritt in das Institut der Armen Schulschwestern in Lenzfried,
12.10.1902 Eintritt in das Franziskanerinnenkloster Reutberg,
4.6.1903 Einkleidung,
21.6.1904 Profess,
Organistin und Lehrerin für Handarbeit im Kloster Reutberg,
1936 Eröffnung des bischöflichen Informativprozesses wegen mystischer Erfahrungen,
1.6.2007 Verleihung des heroischen Tugendgrades durch Papst Benedikt XVI.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Lautenschlänger, Gabriele, Weiss, Maria Fidelis, in: BBKL, Bd. 15: Ergänzungen 2, Herzberg 1999, Sp. 1458 f., in: www.bbkl.de (abgerufen am 01.07.2019)
Schwester Maria Fidelis Weiß O.S.Fr., in: www.schwester-fidelis-weiss.de (abgerufen am 01.07.2019)
VIAF: 22935073
Empfohlene Zitierweise: Maria Fidelis Weiß, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=23556. Letzter Zugriff am 20.01.2022.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.