Max Meinertz

Katholischer Geistlicher der Diözese Ermland

* 19. Dezember 1880, ✝ 18. Dezember 1965
16.4.1903 Priesterweihe in Frauenburg,
29.6.1904 Dr. theol. in Straßburg,
12.1.1907 Habilitation in Bonn,
5.11.1907 außerordentlichen Professor für Neutestamentliche Exegese an der Staatlichen Akademie Braunsberg,
23.6.1909 - 1.4.1950 ordentlicher Professor für Neutestamentliche Exegese an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster,
1928 Konsistorialrat der Diözese Timișoara,
1949 Päpstlicher Hausprälat.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Schmitt, Christoph, Meinertz, Max, in: BBKL, Bd. 16: Ergänzungen 3, Herzberg 1999, Sp. 1047-1051, in: www.bbkl.de (abgerufen am 09.08.2021)
Meinertz, Max, in: Wenig, Otto (Hg.), Verzeichnis der Professoren und Dozenten der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität zu Bonn. 1818-1968, Bonn 1968, in: World Biographical Information System Online, Document ID: D669-192-4, in: wbis.degruyter.com (abgerufen am 09.08.2021)
Meinertz, Max, in: Handbuch der deutschen Wissenschaft, Bd. 2: Biografisches Verzeichnis, Berlin 1949, in: World Biographical Information System Online, Document ID: D314-832-5, in: D669-192-4, in: wbis.degruyter.com (abgerufen am 09.08.2021)
VIAF: 45065107
Empfohlene Zitierweise: Max Meinertz, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/23215. Letzter Zugriff am 13.08.2022.