Karl Guggenberger

Katholischer Geistlicher der Erzdiözese München und Freising

* 17. Januar 1873, ✝ 1. Dezember 1942
Dr. theol.,
29.6.1897 Priesterweihe,
14.7.1897 Aushilfspriester in Ainring,
1.9.1897 - 20.9.1904 Präfekt im Albertinum in München,
1.1.1898 - 31.12.1907 Textor' Manual-Benefiziat bei der Dreifaltigkeitskirche in München,
20.9.1904 Religionslehrer am Theresiengymnasium in München,
1.9.1907 - 1.2.1938 Studienprofessor und Offiziator am Ludwigsgymnasium in München,
31.1.1936 Geistlicher Rat.
Quellen und Literatur: Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1939 (Stand vom 1. Februar 1939), München o.J. [1939], S. XXXII, 79, 210.
Meminisse fratrum. Toten-Chronik des Klerus der Erzdiözese München und Freising (vom 1.1.1926 mit 31.12.1961), München 1962, S. 174.
Empfohlene Zitierweise: Karl Guggenberger, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/23146. Letzter Zugriff am 06.10.2022.
Vorkommen: 2
Tagebucheinträge (2)
Tagebucheintrag vom 11. Februar 1936
Nachlass Faulhaber 10016, S. 165-166
Treffer Personensuche:
...Haus des Deutschen Reiches werden. Geistlicher Rat Guggenberger - dankt für Geistlic...
Tagebucheintrag vom 8. Juni 1936
Nachlass Faulhaber 10017, S. 52
Treffer Personensuche:
... Bischofs konferenz . Geistlicher Rat Guggenberger : Übergibt sein Nekrolog über Münch...